In kürzester Zeit zur eigenen mobilen App

Kunde

Peter

Die Aufnahme der Erstinformation dauert ca. 2 bis 4 Stunden, und bildet die Basis für den App Entwurf. Dabei werden auch die Voraussetzungen und Technologien besprochen.

Peter

Kunde

Die Umsetzung des App Entwurfs erfolgt Schrittweise. In der Regel kann der Kunde bereits nach einer Woche seine App in Augenschein nehmen und die Funktionalität prüfen.

Kunde

Peter

In einem Workshop wird der weitere Ablauf abgestimmt. Bei einfachen Apps werden die abschließenden Änderungen besprochen und der Auslieferungstermin festgelegt. Bei komplexen Apps werden die weiteren Iterationsschritte besprochen.

Workshop - Kunde & Peter

Nach abgeschlossener Entwicklung wird dem Kunden seine App übergeben. Er erhält außerdem eine Dokumentation und Lizenzvereinbarung.

Kunde Peter

Die Kunden der LFoundry benötigen flexibel Informationen über Termine und Kosten. Die App stellt ihnen die wesentlichen Informationen für die Produktion zu Verfügung.

"Tatsächlich haben wir am meisten davon profitiert, dass wir gemeinsam mit Peter in sehr kurzer Zeit die App designed haben"

Michael Hösl, LFoundry
Die App ermöglicht schnelles buchen von Projektzeiten. Via Webservice werden die Daten synchronisiert.

"Peter konnte uns helfen das Entwicklungsrisiko zu minimieren, in dem wir in kurzen Abständen Ergebnisse der App erhalten haben."

Andreas Hackethal, Think2Infinity

About Peter

Ich heiße Peter Numerla und numerla.de ist meine Software Consulting Seite.
Eines habe ich aus meinen zahlreichen Software Projekten mit mittelständischen Unternehmen gelernt.
Von einer High Level Vision und Strategie in kürzester Zeit eine Software zu entwickeln.

Es gibt 2 Dinge die hierbei entscheidend sind:

1. An erster Stelle steht für mich die Kommunikation mit dem Kunden. Weil ich nicht in seinen Kopf schauen kann, muß ich ihn fragen wie seine Vision aussieht, und welchen Nutzen der Anwender von der Software haben soll. Selten liegt die Vision vollständig im Kopf des Kunden vor, deshalb ist es notwendig sich während des gesamten Prozesses miteinander auszutauschen.

2. Wenn ich die Vision und den Kundennutzen verstanden habe, muß ich mir überlegen welche Technologie für die Software in Frage kommt. Der rasante Technologiewandel und die Vielfalt an Entwicklungsmöglichkeiten erfordern von mir einen guten Marktüberblick. Es wird zunehmend wichtiger, dass man Technologien kombinieren kann und nicht das Rad immer neu erfinden muß.

Bereit loszulegen?

©peter numerla | +49 179 92 55 567 | mail@numerla.de